Information

Rechtliche Betreuung

Menschen unterstützen in rechtlichen Angelegenheiten

Fachkraft Betreuung

In Deutschland stehen derzeit rund 1,3 Millionen Menschen unter rechtlicher Betreuung. Damit hat sich die Zahl der Betreuungen nach Angaben der "Aktion Mensch" seit 1992 ungefähr verdreifacht. Ziel des Betreuungsrechtes ist vor allem, dem betreuten Menschen ein selbstbestimmtes Leben unter Achtung seiner Grundrechte zu ermöglichen. Für die rechtlichen Angelegenheiten - und nur für diese, die er ganz oder teilweise nicht mehr eigenverantwortlich regeln kann, wird einem Erwachsenen ein Betreuer als gesetzlicher Vertreter oder gesetzliche Vertreterin zur Seite gestellt.

70 Prozent aller Betreuungen werden durch Familienangehörige übernommen. In den anderen Fällen sind ehrenamtliche oder auch hauptberufliche Betreuer mit den Betreuungen betraut. Die Übernahme dieser Aufgabe vorwiegend durch ehrenamtliche Personen oder Familienangehörige ist vom Gesetzgeber ausdrücklich gewollt. Die Heranführung, Schulung und Begleitung von ehrenamtlichen Betreuern ist eine Grundaufgabe der katholischen Betreuungsvereine im Bistum Aachen.

Die Aufgabe der Betreuung ist zwar zunächst eine rechtliche Aufgabe, aber auch eine Tätigkeit am und für den Mitmenschen und damit im wirklichen Sinne auch eine caritative Aufgabe. Damit dies so bleibt, kümmern sich 13 Betreuungsvereine der Caritas und der Fachverbände Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), Kath. Verband für Soziale Dienste in Deutschland (SKM) im Bistum Aachen unter anderem darum, ehrenamtliche Betreuer und Betreuerinnen zu gewinnen, zu beraten und fortzubilden. Daneben werden in Fällen, in denen Fachwissen erforderlich ist, die Betreuungen auch durch die Vereinsbetreuer selbst übernommen.

Das ehrenamtliche Engagement in diesem Bereich ist eine anspruchsvolle und verantwortliche Aufgabe und verlangt vom Betreuer viele persönliche Fähigkeiten. Ein Betreuer sollte kontaktfreudig, emotional stabil und belastbar sein und viel Zeit mitbringen. Er sollte sich in Verwaltungs- und Behördenstrukturen gut zurecht finden können. Er muss in der Lage sein, schwierige Entscheidungen für einen Menschen zu treffen. Es ist daher für den Betreuer oder die Betreuerin hilfreich und wichtig, Unterstützungsangebote zu bekommen und anzunehmen. Die Betreuungsvereine tragen dafür Sorge. Sie helfen auch, für jeden betreuten Menschen einen passenden Betreuer zu finden.