Titelbild der Arbeitshilfe des DiCV Aachen zur Erstellung eines „Institutionellen Schutzkonzeptes zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt“ / DiCV Aachen

Information

Arbeitshilfe des DiCV Aachen zur Erstellung eines Institutionellen Schutzkonzeptes erschienen

Der Caritasverband für das Bistum Aachen e.V. hat eine Arbeitshilfe zur Erstellung eines „Institutionellen Schutzkonzeptes zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt“ (ISK) herausgebracht. Sie richtet sich an alle caritativen Träger im Bistum und deren Präventionsfachkräfte bzw. die für die Erstellung des ISK verantwortlichen Fachkräfte. mehr

Service

Prävention

Caritas unterstützt Umsetzung der Präventionsordnung

Präventionsbroschüre Bistum Aachen

Die Träger von Diensten und Einrichtungen der verbandlichen Caritas im Bistum Aachen stehen gemäß Präventionsordnung des Bistums Aachen in der Pflicht, ein Institutionelles Schutzkonzept zu erstellen und der Präventionsbeauftragten des Bistums vorzulegen. Die Frist dazu wurde auf den 31. Dezember 2018 verlängert.
Präventionsschulungen gehörten schon bislang zum Aufagbengebiet der Geschäftsstelle des Diözesancaritasverbandes. Zur ergänzenden Unterstützung der Träger wurde in der Geschäftsstelle zum 1. März 2017 eine Stelle eingerichtet, die die Träger, Einrichtungen und Dienste bei der Erstellung der Schutzkonzepte in diesem Zeitraum beraten wird. Die Träger sind verpflichtet, entsprechend der Erfordernisse und Besonderheiten der eigenen Arbeitsfelder diese Schutzkonzepte zur Prävention selbst zu schreiben und in Kraft zu setzen.

Als Fachreferentin im DiCV Aachen bietet Theresia Heimes in Kooperation mit den Fachbereichen im Diözesancaritasverband Unterstützung bei der Erstellung des Institutionellen Schutzkonzeptes an.

Für die Präventions-Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Diensten und Einrichtungen ist weiterhin Elisabeth Kremer-Kerschgens die zuständige Ansprechpartnerin.

Diözesancaritasverband bietet Fachtage zum Institutionellen Schutzkonzept an

Die bischöfliche „Ordnung zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen im Bistum Aachen“ verpflichtet die kirchlichen Rechtsträger dazu, ein Institutionelles Schutzkonzept zu erstellen und es bis zum 31. Dezember 2018 der Präventionsbeauftragten des Bistums vorzulegen. Für Träger, Leitungen und Präventionsfachkräfte der Einrichtungen in den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern der Caritas bietet der Diözesancaritasverband Fachtage an. Bei diesen möchte der Verband den Teilnehmern bei der Erstellung und Weiterentwicklung eines Institutionellen Schutzkonzeptes gegen sexualisierte Gewalt fachliche Unterstützung anbieten.

Weitere Informationen zu den Fachtagen finden Sie in den folgenden Downloads.

Arbeitshilfe des Caritasverbandes für das Bistum Aachen e.V. zur Erstellung eines „Institutionellen Schutzkonzeptes zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt“

Präventionsordnung und rechtliche Grundlagen für die Einholung eines Erweiterten Führungszeugnisses

Hier finden Sie Informationen zur rechtlichen Grundlage für die Einholung eines Erweiterten Führungszeugnisses im Zusammenhang mit der Präventionsordnung

Antrag für ein Erweitertes Führungszeugnis

Hier finden Sie zum Download ein Antragsformular für ein Erweitertes Führungszeugnis.

Formblatt zur Dokumentation und Archivierung eines Erweiterten Führungszeugnis

Hier finden Sie zum Download ein Formblatt zur Dokumentation und Archivierung eines Erweiterten Führungszeugnis.

Fachtag Institutionelles Schutzkonzept 1 / DiCV Aachen

Information

Diözesancaritasverband lud ein zu insgesamt vier Fachtagen zur Prävention von sexueller Gewalt

„Eine lebendige Kultur der Achtsamkeit“ - Das institutionelle Schutzkonzept (weiter-) entwickeln - so lautet der Titel der Fachtage, zu dem der Caritasverband im Bistum Aachen einlud. Mehr als 200 Trägervertretungen, Leitungen und Präventionsfachkräfte aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern der verbandlichen Caritas im Bistum waren dabei. mehr