Information

Weiterbildung

IBS Aachen: ...es gibt immer mehr als eine Lösung!

Mindmap

Das Institut für Beratung und Supervision (IBS) wurde 1985 von Supervisoren, Erwachsenenbildnern Organisationsberatern, Sozialarbeitern und -pädagogen, die in der Praxis und Hochschule tätig sind, gegründet. Seit dem Frühjahr 2009 ist das IBS in der Trägerschaft des Caritasverbandes für das Bistum Aachen.

Anlass zur Gründung war die Beobachtung, dass sich damals die meisten Supervisionsausbildungen an das Beratungskonzept irgendeiner therapeutischen Schule anlehnten oder übergewichtig gruppendynamisch orientiert waren. Der sich durch die Forschungen der Palo-Alto-Gruppe abzeichnende kommunikationstheoretische Paradigmenwechsel fand in den vorhandenen Supervisionsausbildungen keinerlei Entsprechung. Die damaligen Gründer waren jedoch der Meinung, dass gerade dieser kommunikationstheoretische und frühe systemische Ansatz für die Tätigkeiten in der Sozialen Arbeit bei weitem anschlussfähiger ist als z.B. Psychoanalyse, Gestalttherapie und reine Gruppendynamik.

Das IBS präferiert den systemisch-konstruktivistischen Ansatz und trägt entscheidend zu seiner Professionalisierung in Beratung und Supervision in Deutschland bei. In den vergangenen 20 Jahren wurden dazu Weiterbildungen in den Fachbereichen Supervision, Organisationsentwicklung, Systemische Beratung, Social Groupwork, und Case-Management entwickelt und angeboten.

Das verbindende Element aller Angebote ist eine konstruktivistische Kognitionstheorie. Interventionen werden verstanden als Strategien, eingefahrene Wahrnehmungs-, Deutungs- und Handlungsabläufe eines Arbeitssystems zu unterbrechen und andere, vielleicht brauchbarere Wirklichkeiten zu konstruieren. Die qualitativen Standards der Fachbereiche, die wissenschaftliche Freiheit im Denken und Handeln der Lernsettings, der systemisch-konstruktivistische Hintergrund sowie die Ressourcenorientierung und emanzipative Zielsetzung des Instituts sind  Kennzeichen unserer Arbeit.

Zu unseren klassischen Weiterbildungen gehören:

  • dreijährige Weiterbildung „Systemische Beratung“
  • eineinhalbjährige Intensivfortbildung „Systemisches Arbeiten mit Gruppen: Social Groupwork“
  • zweieinhalbjährige Weiterbildung „Arbeitsweltbezogene Beratung - Systemische Supervision und Coaching“

Darüber hinaus bietet das Institut auf Anfrage Weiterbildungsangebote für geschlossene Gruppen und Arbeitssysteme, Inhouse- und Open space-Veranstaltungen, Workshops und Teamentwicklung an.

http://www.ibs-networld.de/